Podcast Fit-in-Lizenzen Folge 4: Open Lizenzierung

Play

FIL-Podcast-Folge4-Open-Lizenzierung-kleinDie Microsoft Open Lizenzierung sind Volumenlizenzprogramme, die Sie ab 5 Lizenzen abschließen können. Insgesamt differenzieren wir drei verschieden Volumenlizenzprogramme:

Open License

Open Value

Open Value Subscription

In unserem Podcast gehen wir auf die verschiedenen Ausprägungen der Open Lizenzierung ein. Wir zeigen Ihnen auf, was die Unterschiede sind, welche Vorteile sie haben und welche Voraussetzungen notwendig sind für die verschiedenen Open Lizenzierungsformen. Genauso erläutern wir Ihnen welches Einsparungspotentialen Sie über die Standardisierung und den Plattformrabatt verwirklichen können.

Shownotes

Hier die Definition Qualifizierten Desktops (Quelle: https://partner.microsoft.com/germany/40021877):

“Zu den qualifizierten Desktop-PCs zählen nicht als Server verwendete Computer, Geräte wie Thin Clients und Pocket PCs, die über ein integriertes Betriebssystem verfügen sowie Geräte, die nur für branchenspezifische Anwendungen genutzt werden, etwa ein System zur Hotelverwaltung.”

Außerdem hat sich bei Minute 07:14 der Fehlerteufel eingeschlichen. Ein Office 2010 bringt 2 Punkte und nicht 1 Punkt also sind für die Open-C Staffel im Anwendungspool nur 250 Office Lizenzen notwendig für das erreichen der 500 Punkte.

Kerstin Rachfahl

Kerstin Rachfahl ist Internationale Betriebswirtin (IBS) und eine der geschäftsführenden Gesellschafter der Rachfahl IT-Solutions GmbH. Sie ist für den kaufmännischen Bereich des Unternehmens verantwortlich. Ihre Themen in den Blogs sind Cloud Computing und Microsoft Lizenzierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.