Microsoft Lizenzen

[REMIX]

[php] include(TEMPLATEPATH."/includes/breadcrumb.php");[/php]

[php] the_title(); [/php]

Grundlagen

Was ist eine Lizenz?

Bei einer Software handelt es sich um ein geistiges Eigentum, dass unter die Urheberrechte fällt. Sie können also niemals die Urheberrechte für eine Software erwerben, sondern lediglich ein Nutzungsrecht. Für unterschiedliche Anwender und Anwendungsszenarien stellen die Softwarehersteller unterschiedliche Lizenzen zur Verfügung. Wie sieht das für Microsoft Anwendungsprodukte (Word, Excel, Project, Outlook, Visio...) aus?

Einzellizenzen

Diese Lizenz unterteilt sich in die Produkte, die Sie als volles Paket (Handbuch, Datenträger, Lizenz) in einem Laden oder Online erwerben können (Full Package Product = FFP) und den Lizenzen, die Sie mit der Hardware erwerben. Ein Betriebssystem wie z.B. Windows 7 kann als volle Lizenz nur über die Hardware (günstigste Weg) oder über den Einzelhandel erworben werden.

Volumenlizenzen

Ab einer Stückzahl von fünf Lizenzen können Sie die Produkte unter dem Volumenlizenzprogrammen erwerben. Ein sehr wichtiger Vorteil ist die Verwaltung der Lizenzen über ein Internetportal. Hier haben Sie einen Lizenzschlüssel für die jeweiligen Produkte und können die Software darin verwalten. Sie erhalten Support von Microsoft und können je nach Variante der Volumenlizenz zusätzliche Rabatte, Investitionsschutz oder Finanzierungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen. Ein genauer Blick lohnt sich! Achtung: NUR eine Volumenlizenz dürfen Sie bei Terminalserivces, Remotedesktop oder Virtualisierung einsetzen. Gleiches gilt, wenn Sie ein Image erstellen, dass Sie für eine effektivere Installation von PCs verwenden.

Ihre erste Entscheidung

Volumenlizenzen

Open License

Kaufen Sie die Lizenz in einem Volumenvertrag für ein Produkt erwerben Sie eine "Open License". Zu dieser Open License können Sie innerhalb von 90 Tagen eine Software Assurance (SA) erwerben. So stellen Sie sicher, dass Sie die neusten Versionen der Softwareprodukte für zwei weitere Jahre einsetzen dürfen. Nach diesem Zeitraum verlängern Sie ihren Investitionsschutz mit einer weiteren SA zu den günstigen Konditionen.

Open Value und Open Value company-wide

Wenn Sie gleich die Software Assurcance (SA) mit der Lizenz erwerben, können Sie auf die Lizenzform "Open Value" wechseln. Hier erhalten Sie die Software Assurcance gleich für drei Jahre und können den Gesamtpreis in drei Jahresraten aufteilen. Manche Unternehmen möchten den Wildwuchs in ihrem Unternehmen beenden und auf allen PCs die gleiche Office Version einsetzen. Das bezeichnet Microsoft als "company-wide" und gewährt einen zusätzlich Rabatt.

Open Value Subscription

Mit dem unternehmensweiten Einsatz gibt es ein weiteres Lizenzmodell "Open Value Subscription". Bei diesem letzten Modell erwerben Sie keine Lizenz, sondern Sie mieten diese auf jährlicher Basis. Dabei gewährt ihnen Microsoft die volle Flexibilität. Sie melden einmal pro Jahr die Anzahl der PC´s. Was Sie dazwischen für Lizenzanzahlen einsetzen ist abgedeckt. Das Modell ist interessant bei schwankendem Softwarebedarf. Nach drei Jahren können Sie mit dem Modell weiterarbeiten oder die aktuelle Lizenz zu einem günstigen Preis herauskaufen, ähnlich wie beim Leasing.

Ihr Entscheidungsbaum für die Volumenlizenzen

Einzellizenzen

Zwei Kaufwege für Einzelplatzlizenzen

Die Einzelplatzlizenzen, im Einzelhandel gekauft, ist die kostenaufwändigste Lizenz. Es gibt Suiten von Office z.B. Home and Student, ein spezielle Lizenz, die Sie nur über den Einzelhandel erwerben können (für Heimanwender besonders günstig). Andere Lizenzen wie OEM, MLK oder Systembuilder kaufen Sie mit einer Hardware zusammen und da diese gebundelt sind mit den Geräten zu günstigen Konditionen. Diese Lizenzen dürfen NICHT auf andere Geräte installiert werden. In Deutschland gab es ein Gerichtsurteil, wonach diese Lizenzen auch nachträglich erwerbar sind. Beachten Sie hier die genauen Nutzungsrechte in den Microsoft Software License Terms (MSLT).

Das PC Betriebssystem ist eine Besonderheit

Eine gültige Lizenz für ein Betriebssystem z.B. Windows 7 können Sie nur beim Kauf einer Hardware oder über ein Full Package Produkt (FPP) erwerben. Während ein Full Package Produkt auf ein neues Gerät übertragbar ist, wenn das zuvor lizensierte Gerät ausgemustert wird. So ist eine mit dem Gerät gekaufte Betriebssystem Lizenz mit einem ausgemusterten Gerät ebenfalls weg. Dennoch ist die Variante das Betriebssystem mit einer Hardware zu Kaufen, kostenmäßig die attraktivere Alternative.

Software Assurance bei Einzellizenzen

Wenn es für Sie ein wichtiger Faktor ist, neue Software zeitnah in ihrem Unternehmen einzusetzen, dann habe Sie bei Einzellizenzen ebenfalls die Möglichkeit eine Software Assurance zu erwerben. Innerhalb von 90 Tagen nach dem Kauf können Sie zu einer Systembuilder oder OEM-Lizenz die Software Assurcance nachträglich für zwei Jahre erwerben. Nach den zwei kann die Software Assurcance (SA) in diesem Fall NICHT weitergeführt werden. Die Erweiterung von Lizenzen mit SA gilt NUR für Windows 7 Professional und die Serverprodukte.

Entscheidung bei Einzellizenzen

[/REMIX]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.