Die unterschiedlichen Versionen und Lizenzen des Small Business Server 2011

Da ich in letzter Zeit einige Anfragen bzgl. des Small Business Server 2011 bekommen habe, möchte ich hier gern einen Artikel dazu schreiben, der die Lizenzierung und den Umfang der einzelnen Versionen erläutert.

Die unterschiedlichen Versionen im Überblick

Der Small Business Server 2011 ist in zwei Versionen erhältlich, diese sind:

  • Small Business Server 2011 Standard
  • Small Business Server 2011 Essentials

Nachfolgend eine Erklärung der einzelnen Editionen inkl. einer Auflistung der enthaltenen Software.

Small Business Server 2011 Standard

Der SBS in der Standard-Version ist wohl die bekannteste Version. Sie hat sich seit 2003 nur minimal verändert und ist für eine Umgebung von bis zu 75 Benutzern geeignet. Der SBS enthält einen Exchange Server 2010 SP1, einen Sharepoint Foundation 2010 und einen WSUS. Für den Zugriff auf diesen Server werden Client-Zugriffs-Lizenzen (CALs) benötigt, bei dem Kauf der OEM-Variante sind bereits fünf CALs enthalten.

Das Premium Add-on

Früher gab es einen Small Business Server Premium, der zwei Server-Lizenzen enthielt und mit dem man eine Lizenz für einen SQL Server bekommen hat. Dies hat sich ein wenig geändert, man muss sich nun nicht mehr beim Kauf der Lizenz entscheiden ob man die Standard- oder Premium-Variante kauft, man beginnt immer mit dem SBS 2011 Standard. Falls man noch einen SQL Server benötigt kann man nun nachträglich (oder auch direkt wenn man möchte) eine SBS 2011 Premium Add-on-Lizenz erwerben. Mit dieser Lizenz ist man berechtigt, einen Windows Server 2008 R2 sowie einen SQL Server 2008 R2 for Small Business zu installieren. Diesen Windows Server 2008 R2 kann man entweder auf einen weiteren Hardware installieren oder virtuell betreiben.

Wichtig: Da es sich bei dieser Lizenz um ein Add-on handelt, ist dies ein Zusatz zur Standard-Lizenz des SBS. Diese muss in jedem Fall vorhanden sein, das Premium Add-on kann nicht separat erworben werden. Weiterhin werden Premium-CALs benötigt, damit der Zugriff auf den SQL Server korrekt lizenziert ist.

Small Business Server 2011 Essentials

Die Version “Essentials” ist neu seit dem SBS 2011, sie ist quasi der kleine Bruder der Standard-Version. Mit dem SBS 2011 Essentials dürfen maximal 25 Benutzer arbeiten, es werden bis auf die Server-Lizenz keine Client-Lizenzen benötigt. Der SBS Essentials enthält keinen Exchange, keinen Sharepoint und keinen WSUS, angedacht ist eine Anbindung des Servers an die Microsoft Cloud und die Nutzung von z.B. Office365.

 

Weitere Informationen, einen Vergleich der Versionen in Tabellen-Form sowie Informationen zur Lizenzierung findet sich ebenfalls auf den Seiten von Microsoft:

Microsoft.com: Windows Small Business Server 2011

Small Business Server 2011 – Editionenvergleich

Small Business Server 2011 – Lizenzierungsübersicht

Virtualisierung mit dem Small Business Server

Eine weitere Frage, die ich des Öfteren bekomme, ist die Möglichkeiten der Virtualisierung eines SBS oder mit dem SBS. Bei einem Small Business Server 2008 war es noch möglich, die Hyper-V Rolle zu aktivieren. Dies war nicht unterstützt, mit der richtigen Hardware hat es aber funktioniert und ich habe auch einige Server gesehen, bei denen es aktiviert wurde. Dies ist bei dem SBS 2011 nicht mehr möglich, die Möglichkeit der Rollen-Installation ist nicht mehr gegeben. Um trotzdem die Virtualisierung nutzen zu können benötigt man das Premium Add-on, da es sich hier um einen Windows Server 2008 R2 handelt ist hier die Nutzung von Hyper-V möglich und auch vorgesehen. Falls der SBS 2001 direkt virtuell betrieben werden soll bietet sich hier entweder ein Hyper-V Server 2008 R2 an, alternativ wird eine Server 2008 R2-Lizenz benötigt, falls man eine grafische Oberfläche nutzen möchte.

Ich habe auf dem Hyper-V-Server.de-Blog einen erweiterten Artikel zu diesem Thema geschrieben, der technisch etwas weiter in die Tiefe geht: Hyper-V-Server.de: Virtualisierung mit dem Small Business Server 2011

 

Sie haben weitere Fragen, benötigen Preise für Lizenzen oder haben Fragen zur Virtualisierung? Sie haben Probleme mit einer vorhandenen Installation oder benötigen Unterstützung bei der Migration eines alten Small Business Servers auf die aktuelle Version? Sprechen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da!

Jan Kappen

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitet seitdem bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure.

2 Kommentare:

  1. Pingback:Der Small Business Server 2011–Eine kleine Übersicht « Technikblog

  2. Dimitri Winschu

    Hallo Herr Kappen,

    ich habe eine Frage bezüglich einer SBS 2011 Premium Add-on-Lizenz für die Lizensierung eines SQL-Servers 2008R2 auf einem SBS2011 Server.

    Wenn man bereits über beide Lizenzen verfügt (SBS2011 + Premium Add-On für SQL) wäre es technisch und lizenzrechtlich möglich ein SQL-Server 2008R2 auf einem MS Server 2012R2 zu installieren und dort zu betreiben?

    Danke für Ihre Antwort im Voraus und viele Grüße
    Dimitri Winschu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.