Die neue System Center 2012-Lizenzierung

logo-lizenzierungIn Richtung System Center hat sich einiges getan. Zum einen vergrößert sich die Familie um einige Produkte, zum anderen ändert sich die Lizenzierung erheblich. Da ich selbst erst einmal nachschauen musste was genau sich alles ändert, fasse ich meine gesammelten Informationen hier zusammen.

Generelle Informationen direkt von Microsoft sind hier zu finden:

Microsoft System Center Homepage

Die Lizenzierung

Bei der Lizenzierung ändert sich etwas grundlegendes. Bisher war es so, dass man jedes der gewünschten Produkte separat erwerben konnte. Dies ist ab der Version 2012 nicht mehr so, man bekommt alle Produkte zusammen, eine Einzel-Lizenzierung ist nicht mehr möglich. Den einzigen Unterschied, den es noch gibt, ist die Standard- oder Datacenter-Edition, die man erwerben kann. Beide Varianten sind auf zwei physikalische CPUs pro Lizenz begrenzt, umfassen alle System Center-Komponenten und man darf beliebig viele Auslastungen verwalten. Diese Merkmale sind bei beiden Editionen gleich, der Unterschied liegt in der Anzahl der verwalteten Betriebssysteme. Diese sind bei der Datacenter-Edition unbegrenzt, bei der Standard-Edition auf zwei begrenzt. Diese Einschränkung bedeutet, dass in der Virtualisierung die Standard-Edition nur sehr begrenzt nutzbar ist, hier wird man i.d.R. die Datacenter-Edition verwenden müssen.

Bei der Client-Lizenzierung (z.B. bei der Nutzung des DPM zum Backup von Daten auf Clients) wird es so sein, dass die Lizenzen entweder in der Core CAL Suite oder in der Enterprise CAL Suite enthalten sind, alternativ können sie separat erworben werden.

All diese Informationen werden von Microsoft in ausführlicher Form bereitgestellt, dort werden auch die Lizenz-Migrationspfade aufgeführt:

Download: System Center 2012 – Datenblatt zur Virtualisierung

Weiterhin gibt es FAQ, in der viele potentielle Fragen beantwortet werden:

Download: System Center 2012 – FAQ zur Lizenzierung

Die einzelnen Produkte

Die Produktpalette wird im Gegensatz zur aktuellen Generation erweitert, hier eine Auflistung der enthaltenen Produkte:

Virtual Machine Manager 2012
Configuration Manager 2012
Endpoint Protection 2012
Operations Manager 2012
Data Protection Manager 2012
Service Manager 2012
App Controller 2012
Orchestrator 2012

Die ersten sechs Produkte erscheinen in einer neuen Version, die weiteren zwei Produkte App Controller und Orchestrator kommen neu hinzu. Ich möchte hier nicht das Rad neu erfinden und die Funktionen und Eigenschaften der einzelnen Produkte aufführen, alle weiteren Infos gibt es auf der oben verlinkten System Center-Webseite. Weiterhin wird es, sobald die RTM-Produkte da sind, auf unseren Blogs weitere, tiefergehende Informationen zu den einzelnen Produkten geben.

Download des Release Kandidaten

Es besteht aktuell noch die Möglichkeit, die Release Kandidaten (RC) der einzelnen Produkte kostenlos herunterzuladen:

Download: Microsoft System Center 2012 RC

Jan Kappen

Jan Kappen ist ausgebildeter Fachinformatiker in der Richtung Systemintegration. Er hat seine Ausbildung im Sommer 2008 abgeschlossen und arbeitet seitdem bei der Rachfahl IT-Solutions GmbH & Co. KG. Jan Kappen ist unter anderen MCITP Server Administrator, Enterprise Administrator und Enterprise Messaging Administrator 2010 sowie MCTS für System Center Virtual Machine Manager 2008, Windows Server 2008 Active Directory, Windows Server Virtualization und Windows Server 2008 Network Infrastructure.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.